Es fehlt noch an Routine

Nach dem ersten Punktgewinn in der Vorwoche waren die Mannen der Union Bad Kreuzen 1 topmotiviert für die 4. und letzte Herbstrunde gegen UFG St. Leonhard/Liebenau 4. Ein weiterer Motivationsfaktor war die Tatsache, dass man vor heimischem Publikum spielte.
Die Mannschaft präsentierte sich auch gleich angriffslustig und fand gut in den ersten Satz. Vor allem am Service konnte am Anfang noch viel Druck erzeugt werden und es entwickelte sich ein spannendes Hin und Her. Nach hartem Kampf konnte der 1. Satz mit 14:12 gewonnen werden.
Trotz guter Ansätze hatten die jungen Kreuzner zu oft das Nachsehen

Im 2. Satz wollte die junge Truppe den Schwung des gewonnenen Satzes gleich mitnehmen – das ging jedoch gehörig in die Hose. Der Start wurde komplett verschlafen und man geriet schnell in Rückstand. Am Ende des Satzes kamen Frühwirth & Co. wieder besser ins Spiel, doch der Satz ging mit 7:11 an die Mannen aus Liebenau.
Ein Ebenbild zu Satz 1 war dann der 3. Satz. Es ging immer knapp her, doch zum Schluss konnten sich die Kreuzner einen 2-Punkte-Vorsprung herausspielen – es stand 10:8 und der Satz schien schon so gut wie gewonnen. Doch leider fehlte wieder einmal die nötige Routine und Satz 3 wurde noch mit 10:12 verloren.
Satz 4 war dann eine klare Angelegenheit für die Gäste, die den Schwung des zuvor gedrehten Satzes perfekt mitnahmen. Somit gewannen sie denn Satz mit 5:11 und setzten sich mit 1:3 in Sätzen durch.
Die jungen Kreuzner verkauften sich zwar gut, doch nutzt das alles nichts, wenn man am Ende wieder mit leeren Händen dasteht. Somit bleibt eine magere Ausbeute von 2 Punkten in der Herbstsaison. Die junge Truppe ist dennoch topmotiviert und wird im Winter hart an sich arbeiten, um im Frühjahr dann fleißig Punkte zu sammeln und den Klassenerhalt zu schaffen.