Autsch! Bauchfleck bei Heimspiel

So haben sich die Kreuzner Faustballer die vierte Runde auf heimischen Boden sicherlich nicht vorgestellt: 2 Spiel, 0 Punkte, 0:6 Sätze. Die Aufgabenstellung war auch keine leichte, gastierten Tabellenführer DSG Union Hirschbach und die bis dato unter ihren Wert geschlagene UFG St. Leonhard/Liebenau in Kreuzen.
Obwohl man aus dem Vollen schöpfen konnte, gelang an diesem Tag so gut wie nichts. Tobias Reindl zwickte sich beim Aufwärmen einen Nerv ein und konnte nur wenige Sätze spielen, aber auch Natschke & Co. erwischten einen rabenschwarzen Tag.
Hängende Köpfe und Ratlosigkeit bei der Union Bad Kreuzen nach der bitteren Nullnummer

Im Auftaktspiel gegen den Tabellenführer aus Hirschbach produzierten die Kreuzenr Eigenfehler am Fließband. Satz Eins nach einem Fehlstart mit 5 Eigenfehlern sofort zum Vergessen, begann man in Satz zwei beser und erspielte sich rasch einen 5:1 Vorsprung. Doch zu leichtfertig verschenkte man diesen wieder und die bis dato ungeschlagenen Hirschbacher nutzten dies eiskalt aus und sicherten sich auch Satz zwei.
Nach einer schnellen 3:0 Führung im Dritten, hieß es nur wenige Minuten später 3:5 für die Gäste. Der Tabellenführer fand immer besser ins Spiel und der Kreuzner Siegeswille war zu diesem Zeitpunkt bereits gebrochen. Eine verdiente 0:3 Niederlage war das Ergebnis.
Im letzten Spiel des Tages trafen Natschke & Co. auf Tabellennachzügler UFG St. Leonhard/Liebenau. Die Kreuzner starteten auch sehr gut und konzentriert in die Partie. Beim Stand von 7:3 schien der erste Satz schon so gut wie gesichert. Doch bezeichnend für diesen Tag brachten die Kreuzner die Gäste durch viele unnötige Eigenfehler wieder zurück ins Spiel. 8:10 nach einer 7:3 Führung. Die Gäste wurden stärker und ließen sich den ersten Satz nicht mehr nehmen.
Doch auch in Durchgang zwei und drei waren die Kreuzner an diesem Tag einfach nicht fähig, annähernd an die Leistungen der letzten Runden anzuschließen. Auch in diesem Spiel musste man als Verlierer das Feld verlassen.
Durch diese beiden Niederlagen rutscht die Union Bad Kreuzen auf den 7. Platz ab. An der Tabellenspitze bleibt DSG Union Hirschbach vor ASKÖ Bruck/Peuerbach. Jetzt gibt es eine kurze Verschnaufpause ehe am 8. Oktober die letzten beiden Spiele in diesem Herbstdurchgang über die Bühne gehen.