Der erste Vierer auf heimischem Boden

Nach der Nullnummer in St. Leonhard, war die Union Bad Kreuzen bei der ersten Heimrunde auf den ersten Punktegewinn aus. Aber gleich zu Beginn standen die Vorzeichen mehr als schlecht. Kapitän Niklas Natschke klagte seit der letzten Runde wieder über akute Schulterschmerzen. Sein Ersatz Tobias Reindl musste aber wegen eine Grippe kurz vor Spielbeginn passen. Auf der Bank nahmen somit Routine Gerald Hofer und Michael Rumetshofer von der zweiten Mannschaft platz.

Gegen TV Enns begann trotzdem Niklas Natschke im Angriff. Nach einigen unnötigen Eigenfehlern in Satz eins, musste dieser knapp abgegeben werden. Danach waren die Kreuzner Faustballer so richtig im Spiel angekommen. Mit einer guten Leistung, und einem in Topform agierenden Alex Aschauer im Angriff konnte gegen den Letztjahresfünften ein wichtiger 3:1 Sieg geschafft werden.

Gegen den Bundesligaabsteiger ASVÖ SC Höhnhart zeigten Natschke & Co., dass sie heuer nichts mit dem Abstieg zu tun haben wollen. Der Kreuzner Kapitän zeigte einmal mehr, dass er auch ohne Schärfe wichtige Punkte machen kann. Die Gäste aus dem Innviertel konnten dem Kreuzner Spiel nichts entgegensetzen und die Union sicherte sich einen ungefährdeten 3:0 Sieg.

Diese vier wichtigen Punkten bringen die Union Bad Kreuzen auf den derzeitigen 5. Zwischenrang in der Tabelle. An der Tabellenspitze befindet sich die Union St. Leonhard vor ASKÖ Freistadt. Nächste Woche treffen die Kreuzner Faustballer auf FSC Wels 2 und SPG Schärding. Spielbeginn ist um 13:30 Uhr auf dem Faustballplatz des TV Enns.