Ein wichtiger Schritt

Mit dem knappen 3:2 Sieg gegen die Union St. Leonhard 2 konnten die Kreuzner einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Gegen Tabellenführer ASKÖ Freistadt war die Union Bad Kreuzen an diesem Tag chancenlos.

Gegen die Gastgeber stand, gegenüber dem Cupspiel am Dienstag, wieder das etatmäßige Angriffsduo Natschke und Aschauer im Aufgebot. Gegen eine seit Saisonbeginn geschwächte Leonharder Mannschaft präsentierte sich die Union von Beginn an weg als spielbestimmende Mannschaft.

Trotzdem unterliefen den Kreuznern immer wieder unnötige Eigenfehler, welche die Gastgeber zurück ins Spiel brachten. Der Entscheidungssatz war an Spannung kaum mehr zu überbieten und auch das Leonharder Publikum zeigte sich sehr fair und Applaudierte bei wunderschönen Angriffsbällen von Natschke & Co. Am Ende versenkte Aschauer zwei wichtige Bälle in der Abwehrreihe der Gastgeber für den wichtigen 3:2 Sieg.

Gegen den Tabellenführer ASKÖ Freistadt wurde der leicht angeschlagene Kreuzner Kapitän wieder geschont. Tobias Reindl nahm die Angriffsposition des Kreuzner Kapitäns ein und konnte oftmals sehenswert gegen Freistadt punkten. Dennoch war das Spiel in den ersten beiden Sätzen eine einseitige Angelegenheit zugunsten des Tabellenführers. Erst nach einer Umstellung im Spielsystem konnten Aschauer & Co. mit den Freistädtern mithalten, zu einem Satzgewinn hat es dennoch nicht gereicht.

Nächste Woche steigt die Finalrunde der 1. Landesliga. Die Kreuzner treffen hierbei auf ASVÖ SC Höhnhart und DSG Union Hirschbach. Die Union Bad Kreuzen benötigt noch einen Sieg, um den Klassenerhalt zu fixieren.