Freude und Frust für Kreuzner 1. Landesligateams

Das Team rund um Kapitän Lindner konnte sich am letzten Spielwochenende mit einer soliden Leistung 2 Punkte sichern. Gegen Hirschbach holte man sich einen 3:0 Sieg, gegen Bruck Peuerbach setzte es leider eine 0:3 Niederlage. Keine Punkte gab es hingegen für die 2er Mannschaft. Gegen Arnreit (2:3) und Freistadt (0:3) gingen die Kreuzner leer aus.

Pünktlich um 13:00 startete bei sonnigen und trockenen Bedingungen in Enns die vierte Runde der 1. Landesliga. Die Kreuzner präsentierten sich gegen Hirschbach von Beginn an hochkonzentriert und fanden gleich ins Spiel. Angreifer Frühwirth Daniel konnte dank der physiotherapeutischen Behandlung wieder im Geschehen mitwirken.

Mit einer soliden Serviceleistung und einem kompakten Spielaufbau konnte genügend Druck auf den Gegner erzeugt werden, der in den ersten beiden Sätzen dadurch schwer ins Spiel fand. Der dritte Satz wurde etwas härter umkämpft, die Kreuzner konnten aber die Konzentration hoch halten und sicherten sich einen 3:0 Erfolg.

Nach einem Spiel Pause folgte der Anpfiff gegen Peuerbach. Auch diesmal gelang die Startphase und es war von Beginn an eine ausgeglichene Partie mit dem besseren Ende für Peuerbach. Nachdem Seitenwechsel kam es jedoch zu einem leichten Einbruch bei der SPG Bad Kreuzen 1. Unerzwungene Fehler schlichen sich in die Partie, und der Spielaufbau gelang nicht mehr flüssig genug. Auch konnten die taktischen Wechsel kein neues Feuer mehr entfachen und schlussendlich unterlagen die Kreuzner mit 0:3.

In der Tabelle hat sich wenig geändert. Obwohl die Runde mit einer Enttäuschung endete, freut man sich über die 2 Punkte, die für den Klassenerhalt mehr als notwendig  waren. Nächste Woche trifft man auf die U. Arnreit  und U. Freistadt,  die sich derzeit punktegleich auf dem dritten bzw. vierten Rang der Tabelle befinden.

Dünner wird die Luft hingegen für die SPG Bad Kreuzen 2. Mit einer Nullnummer gegen Union Arnreit und Freistadt liegen die Kreuzner mit nur 10 Punkten am 9. Tabellenplatz.

Nachdem Stadlbauer & Co. gegen Arnreit einen 2:0 Satzvorsprung nicht ins trockene bringen konnten, gab es auch gegen die Union Compact Freistadt eine klare 0:3 Niederlage. Rechnerisch wäre der Klassenerhalt noch schaffbar, doch bereits im Spiel gegen Arnreit gesellte sich Kapitän Stadlbauer zur Verletztenliste der Kreuzner.

Bereits mit leichten Ellbogenproblemen in die Saison gestartet, ist nach ein paar gespielten Runden schluß für den Kapitän der 2er. Wie lange er ausfallen wird ist noch ungewiss, genaueres wird eine Untersuchung beim Facharzt bringen.

Somit steht die Kreuzner 2er vor einer schwierigen Aufgabe, warten doch in der nächsten Runde Union Tollet und FBC ABAU Urfahr der Tabellenführer und Zweitplatzierte.