Für die Pflichterfüllung muss man nicht glänzen.

Am vergangenem Wochenende fand die 9 und somit vorletzte Runde in der diesjährigen Landesligasaison auf der Kreuzner Sportanlage statt. Zu Gast bei der Union waren Fixabsteiger Union Lichtenau und FG Grieskirchen/Pö. 2. Für die Kreuzner Faustballer war die Zielsetzung klar: 4 Punkten müssen auf das Konto um noch aus eigener Kraft den Klassenerhalt zu schaffen.
In Abwesenheit von Zuspieler Martin Nenning, kam Tobias Reindl erstmals von Beginn an zum Einsatz. Doch die  Position in der Mitte übernahm Kapitän Niklas Natschke und er überließ Aschauer und Reindl in dieser Runde den Angriff.
Beide Spiele konnten jeweils mit 3:1 gewonnen und die 4 wichtigen Punkte für die Tabelle erobert werden. In beiden Spielen präsentierten sich die Kreuzner Faustballer als Favorit und nur in einer kurzen Schwächephase, konnten die Gäste einen Satzgewinn verzeichnen.
Am kommenden Samstag kommt es somit zum großen Showdown im Abstiegskampf zwischen der Union Bad Kreuzen und Union Inzersdorf. Gelingt Natschke & Co. in St. Leonhard ein Sieg gegen den Tabellennachbar, ist der Klassenerhalt fix.