Halbe Ausbeute in Freistadt bringt Zwischenrang 6

Bei windigen jedoch trockenen Verhältnissen ging die 8te Runde der ersten Landesliga in Freistadt über die Bühne. Die Union Bad Kreuzen I traf auf die direkten Tabellennachbarn Union Compact Freistadt sowie Union Waldburg. Der Kontostand aller drei Mannschaften lag vor Anpfiff bei 12 Punkten. Das Ziel, sich an diesem Wochenende mit voller Ausbeute in Richtung Top 5 der Tabelle zu spielen, wurde knapp verfehlt.

Gegen die Union Waldburg hatte man bereits im Herbst eine knappe Niederlage hinnehmen müssen, die leider an diesem Spieltag eine Wiederholung fand. Der erste Satz war gleich hart umkämpft und nach langen Ballwechseln ging dieser Durchgang mit 10:12 an die UBK I. Der Zweite war mit 11:4 ein schneller Zwischenerfolg für Waldburg. Der Druck des Gegners wurde spürbar erhöht und mit scharfen Schlägen an die Grundlinie viele direkte Punkte erzielt. Nachdem raschen Satzausgleich konnte jedoch auch in den eigenen Reihen der Druck wieder erhöht werden und es kam wieder zu einem harten Schlagabtausch auf beiden Seiten. Mit bereits einem Satzball in der Tasche gelang es der UBK I nicht, den Sack zuzumachen und Waldburg gewann den hartumkämpften Satz mit 15:13. Leicht geknickt wurde Satz 4 eröffnet und die Kreuzner gerieten relativ rasch in Rückstand. Kapitän Reindl, der in den letzten Wochen mit starken Schulterschmerzen zu kämpfen hatte, warf alles in eine Schale und wechselte sich in das Spiel ein. Sein konsequentes Arbeiten mit der Schulter zeigte erste Früchte, denn mit sehenswerten Angriffen verlief die Partie wieder ausgeglichen – den Rückstand konnte die UBK I jedoch nicht mehr wettmachen. Nach 1 Stunde und 10 Minuten Spielzeit verlor Bad Kreuzen 3:1.

Gleich im Anschluss trafen die Kreuzner auf Union Compact Freistadt. Die Gedanken aus dem ersten Spiel versuchte man gleich abzuhacken und die volle Konzentration auf diese Begegnung zu richten. Und dies gelang ganz gut, denn gegen die junge Truppe, die sich von Saison zu Saison steigert, darf man sich keine Unkonzentriertheit erlauben. Kapitän Reindl startete gleich von Beginn weg in diesem Spiel auf seinem Stammplatz, und ihm gelang es mit guter Übersicht beim Gegner entsprechend zu punkten. Satz eins ging mit 11:9 an UBK I. Der weitere Verlauf gestaltete sich wie erwartet sehr eng. Gut umkämpfte Bälle auf beiden Seiten forderte beide Mannschaften dazu heraus, die Konzentration auf das Spiel hoch zu halten und den Fokus nicht zu verlieren. Sobald der Spielaufbau nicht ausreichend gut funktionierte, bekam man dafür die Rechnung quittiert und kassierte den Fehler. Satz 2 ging mit 9:11 an Freistadt, Satz 3 mit 11:8 an die Kreuzner und Satz 4 wiederum 11:13 an Freistadt. Somit musste wieder einmal in der Verlängerung die Entscheidung fallen. Im letzten Durchgang konnten sich Reindl & Co. nochmals richtig aufbäumen und mit einem konsequent guten Spielaufbau schöne Punkte gesetzt werden. Letztendlich wurde der 5te Satz ungefährdet mit 11:5 gewonnen und ein wichtiger Sieg verbucht.

Mit diesen 2 Punkten konnte sich die UBK I auf den 6ten Platz in der Tabelle vorschieben. Nächste Woche geht die Reise für die Bad Kreuzner nach Windischgarsten wo gegen Union Grieskirchen und Union Windischgarsten, abermals zwei punktegleiche Tabellennachbarn, erneut das Ziel gesetzt und erreicht werden will: Mit zwei Siegen einen ersten Befreiungsschlag in der hart umkämpften Tabelle zu schaffen.