Hart erkämpftes Weihnachtsgeschenk

Man war sich im Kreuzner Lager von Anfang an im Klaren, dass die dritte Runde vor der Weihnachtspause keine leichte sein wird. Obwohl die Union auf die Tabellennachzügler Urfahr 3 und Nußbach traf, mussten die Kreuzner auf Linksangreifer Aschauer verzichten.Auch bei Kapitän Natschke wurde seine Schulterverletzung wieder akut und spielte mit zusammen gebissenen Zähne einige Sätze. Deswegen wurde der Kader aufgestockt und mit Gerald Hofer und Michael Rumetshofer nahmen zwei Spieler aus der zweiten Mannschaft auf der Bank platz.

Und das erwartet schwere Spiel gegen FBC ASKÖ Urfahr 3 traf ein. Das Kreuzner Rad wollte nicht ganz rund laufen. Auf schön gespielte Bälle folgten unnötige Eigenfehler. Satz eins ging knapp an Urfahr, der zweite knapp an Kreuzen. Besser funktionierte es in Satz Drei. Doch der Schwung konnten nicht mitgenommen werden und es musste ein Entscheidungssatz her. Und wie das ganze Spiel bereits, ging es immer wieder hin und her, aber am Ende konnte sich die Union einen wichtigen und hart erkämpften 3:2 Sieg gegen das Tabellenschlußlicht sichern.

Gegen Nußbach ging bei Kapitän Natschke nichts mehr. Für ihn kam Michael Rumetshofer in die Startformation. Nach einem schnellen 1:5 Rückstand, konnte man nach einem Timeout eine fullminante Aufholaktion starten und drehte Satz eins mit 11:7 zu gunsten von Kreuzen. Aber auch in Satz zwei gerieten Reindl & Co. schnell wieder in Rückstand. Aus einem 4:9 Rückstand, schaffte man noch den Ausgleich, jedoch blieb dieser unbelohnt und den Nußbachern gelang der Satzausgleich.

Doch die Kreuzner wirkten nun entschlossener und mit schönen Angriffen sicherten man sich den dritten Satz mit 11:7. Nun merkte man den unbedingten Siegeswillen bei der Union. Und nun begann man endlich an diesem Abend richtig ansehnlichen Faustball zu spielen. Eine sicher stehende Abwehr, perfektes Zuspiel und die beiden Angreifer Rumetshofer und Reindl spielten den Gegner mit spektakulären Angriffen an die Wand. 3:1 der Satzendstand und 4 wichtige Punkte für die Kreuzner Faustballer.

Nun gehts in eine lange Winterpause. Erst am 29.01.2011 trifft die Union Bad Kreuzen auf Tabellennachbar FSC Wels 2 und ASKÖ Linz Stamm.