Klare Verteilung der Kräfteverhältnisse

Als Außenseiter reiste die Union Bad Kreuzen zum Ligaauftakt nach Freistadt. Ohne Kapitän und Spielmacher Niklas Natschke (Urlaub) mussten die Kreuzner Faustballer gegen ASKÖ Freistadt und Union St. Leonhard 1 antreten. Gerald Hofer ersetzte den verhinderten Kapitän im Angriff.
Aber gegen die Gastgeber waren die Kräfteverhältnisse klar verteilt. Mit vielen unnötigen Eigenfehlern machte man es den Freistädtern zu leicht. Eine, auch in dieser Höhe, verdiente Niederlage war das Ergebnis 0:3 (5:11, 3:11, 6:11).
Gegen die als Titelfavoriten gehandelte Union St. Leonhard 1 ging der erste Satz zwar deutlich verloren, jedoch merkten die Kreuzner, dass in dieser Partie mehr möglich wäre. Und so präsentierten sich die folgenden Sätze sehr ausgeglichen, in denen Aschauer & Co. immer wieder den Gegner zu Eigenfehler zwingen konnte.
Leider ließ man in den entscheidenden Momenten die sich bietenden Chancen ungenutzt und am Ende setzte es eine in dieser Höhe unverdiente 0:3 (5:11, 10:12, 9:11) Niederlage.
Die Überraschung des Tages lieferte die zweite Mannschaft aus St. Leonhard. Im direkten Duell Erste gegen Zweite, konnte sich die Mannschaft rund um Willi Pum 3:2 gegen ihre Erste durchsetzen.
Mit diesen beiden Niederlagen platziert sich die Union Bad Kreuzen zum ersten Mal auf dem 11. und letzten Tabellenplatz in der 1. Landesliga. An der Tabellenspitze liegt die Union Schwanenstadt, welche jedoch bereits 4 Spiele absolviert hat.
Nächste Woche geht es für die Kreuzner Faustballer nach St. Leonhard, wo man auf die zweite Mannschaft der Gastgeber und Union Windischgarsten trifft. Spielbeginn ist um 14:00 Uhr.