Null Punkte und ein verletzter Kapitän

Bitteres Wochenende für die Kreuzner Faustballer in der 4. Runde. In Inzersdorf musste die Union Bad Kreuzen gleich in der Auftaktspartie gegen TV Enns die schmerzliche Erkenntnis hinnehmen, dass man an diesem Tag auf Niklas Natschke im Angriff verzichten muss. Bereits seit letzter Runde plagen den Kreuzner Kapitän Schulterprobleme, welche wieder akut wurden. Leider präsentierten sich die Kreuzner Faustballer weit von der Normalform entfernt und lieferten den Ennsern den Sieg durch viele unnötige Eigenfehler.
Auch gegen die Gastgeber der Union Inzersdorf kam der Kreuzner Motor nicht ins laufen. Eigenfehler um Eigenfehler machte zu diesem Zeitpunkt einen Satzgewinn unmöglich. Erst in Satz Drei erfingen sich Aschauer & Co. und konnten diesen mit viel Kämpferherz für sich entscheiden. Aber dieser Satz war nur ein kurzer Lichtblick und die Gastgeber erhöhten widerum den Druck und gewannen das Spiel mit 3:1.
Jetzt ist für die Faustballer ein paar Tage Erholung angesagt. Erst am 10. Oktober geht es auf der Sportanlage in St. Leonhard ins Finish der Herbstmeisterschaft. Wollen die Kreuzner fürs Frühjahr noch die Chance auf den Klassenerhalt wahren, so ist in zwei Wochen eine 100%ige Leistungssteigerung notwendig. In der letzten Runde trifft die Union Bad Kreuzen auf Union Schwanenstadt und Union Lichtenau.