Nullnummer in Inzersdorf besiegelt den (fast) fixen Abstieg

Bereits in der Vorletzten Runde hat sich die Zukunft der Union Bad Kreuzen so gut wie entschieden. Tabellenführer DSG Union Hirschbach und Gastgeber Union Inzersdorf präsentierten sich an diesem Spieltag für die Union Bad Kreuzen einfach zu stark. Jeweils mit 0:3 gingen die Spiele verloren.
Die Kreuzner mussten in Inzersdorf auf Daniel Frühwirth (verletzt) und Zuspieler Martin Nennung (privat verhindert) verzichten. Da auch das zweite Team im Einsatz war, reisten die Kreuzner nur zu Fünft ins Kremstal. Leider konnte man nicht annähernd an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen und wichtige Punkte für den Klassenerhalt erspielen.
Mit 14 Punkten liegt man derzeit auf den 9. Platz, nur 2 Punkte würden auf Rang 5 fehlen, jedoch macht ein schlechtes Satzverhältnis den Klassenerhalt nur mehr theoretisch möglich. Dazu müssten die Kreuzner in der letzten Runde beide Spiele gegen Enns und Leonhard gewinnen und Wels oder Lichtenau gegen Tabellenschlusslicht Schärding und Tollet leer ausgehen.
Zuspieler Martin Nennung wird in der letzten Runde wieder mit von der Partie sein. Palmetshofer & Co. werden aber nochmals alles daran setzen um einen würdigen Abschied nach 4 Jahren 1. Landesliga an den Tag zu legen. Spielbeginn ist um 14:00 Uhr auf der Sportanlage in Hirschbach.