Ohne Angriff keine Punkte

Bitteres Wochenende für die Union Bad Kreuzen. Nach dem Ausfall von Andreas Palmetshofer in der Abwehr, mussten die Kreuzner Faustballer auch noch im Angriff zurückstecken. Kapitän Niklas Natschke rückte Aufgrund von Schulterproblemen in die Mitte und auch Linksangreifer Alex Aschauer spielte trotz enormer Rückenschmerzen. Zuspieler Martin Nenning rückte auf die linke Abwehrposition und Tobias Reindl übernahm Natschke’s Schlagposition.
Gegen den direkten Tabellenkonkurrenten Union Inzersdorf war in den ersten beiden Sätzen nichts zu holen. Die Gegner punkteten nach belieben und die Union Bad Kreuzen konnte an diesem Tag nicht entgegenhalten. Erst im dritten Satz präsentierten sich die Kreuzner Faustballer etwas gefestigter, scheitertetn aber trotzdem mit einem 0:3 an der Union Inzersdorf.
Etwas besser präsentierten sich die Kreuzner Faustballer gegen TV Enns. Trotz Ausgeglichenheit war an diesem Tag für die Union nichts zu holen. Eine unglückliche 1:3 Niederlage war das Resultat.
Nach dem aktuellen Stand der Dinge sollte aber auch der 7. Platz für den Klassenerhalt reichen. Jetzt heißt es wieder Regenerieren und ab Ende Juli geht es wieder in die Vorbereitung in die neue Saison.