Platz 6 nach dem Herbstdurchgang

Wichtige zwei Punkte konnte die Union Bad Kreuzen in der letzten Runde holen. Zu Hause trafen Natschke und Co. auf Union Inzersdorf und Union Schwanenstadt. Bei herrlichem Sonnenschein, aber heftigen Windböen gestaltete sich gegen den Tabellenvorletzten Schwanenstadt ein schwieriges Spiel, mit vielen Fehlern auf beiden Seiten. In den wichtigen Momenten konnten aber die Kreuzner die Punkte machen und sicherten sich einen knappen 3:0 Sieg.

Gegen OÖ-Cup Sieger Union Inzersdorf wurden die Bedingungen besser und somit auch das Spiel der Union. Nach einem schnellen 5:1 Rückstand im ersten Satz, wachten die Kreuzner Faustballer auf und konnten durch sehenswerte Punkte auf 6:5 stellen. Einige unnötige Eigenfehler im Angriff setzten aber bei 8:11 den Schlusspunkt für die Gäste.

Knapper präsentierte sich Satz Zwei. Einen zweimaligen 4 Punkte Rückstand konnte die Union Bad Kreuzen immer wieder ausgleichen.  Beim Stand von 11:10 hatten die Kreuzner sogar einen Satzball, aber wieder brachte man sich mit Eigenfehlern um die Früchte der Arbeit. Im dritten Satz wollte man zwar, aber konnte nicht mehr. Obwohl man auf Augenhöhe mit den Gästen agierte, servierte man ihnen den Sieg mit Eigenfehlern am Silbertablett.

Trotzdem herrscht Zufriedenheit im Lager der Kreuzner. Nachdem Kapitän Natschke bereits  in der ersten Runde nicht mehr im Angriff agieren konnte, fügte sich U18 Spieler Tobias Reindl tadellos in die Mannschaft ein. Mit 10 Punkten überwintert die Union Bad Kreuzen auf Platz 6 in der Tabelle. Auf und davon ist ASKÖ Freistadt. Mit 6 Punkten Vorsprung auf den neuen ersten Verfolger Union Inzersdorf, maschieren Steininger & Co. in Richtung Meistertitel.