Endlich wieder Punktezuwachs für 1. Landesligateams

Bei sonnigem Herbstwetter und somit perfekten Faustballbedingungen traf die SPG Bad Kreuzen 1 auf die Union Waldburg und Askö Bruck/Peuerbach.  Diesmal musste die Mannschaft verletzungsbedingt auf Kapitän Reindl verzichten, David Prinz rückte für ihn in die Zuspielposition.

Gleich zu Beginn versuchte man gegen den Gastgeber, der zuvor Hirschbach mit 3:0 besiegte, hellwach im Spiel zu sein, und das gelang auch gar nicht so schlecht. Jedoch zeichneten sich mit zunehmender Dauer der Partie mehr und mehr Unsicherheiten im Spiel der Bad Kreuzner ab. Phasenweise wurden die Angriffe des Gegners gut entschärft und gepunktet, doch leider war die Mannschaftsleistung in Summe zu inkonstant, um an diesem Tag gegen Waldburg erfolgreich zu sein. Mit 0:3 musste man sich dem Gastgeber beugen.

Gleich im Anschluss wollte man es gegen Askö Bruck/Peuerbach besser machen. Der erste Satz war eine auch eine schnelle Angelegenheit für die SPG Bad Kreuzen. Dank der Eigenfehler des Gegners, aber auch zu dem Zeitpunkt konzentrierten Spiel der Kreuzner, wurde der erste Durchgang gewonnen. Leider zeichnete sich jedoch auch in dieser Partie ab, dass die Kreuzner an diesem Tag wohl nicht grad in Hochform agierten. Wieder zu viele Fehler in den eigenen Reihen und zu wenig Druck im Angriff brachte den Gegner zurück ins Spiel und rasch lag man mit 2:1 in Sätzen zurück.

Doch irgendwie führte dieser erneute Rückstand an diesem Spieltag nicht zur Verzweiflung sondern zu einer nochmaligen Welle an Motivation, und mit viel Einsatz und Kampf ging es mit dem Satzausgleich in die Verlängerung. Die Partie wurde letztlich mit einem 11:6 im Entscheidungssatz nach Hause gespielt und wichtige zwei Punkte für die Tabelle gesichert.

Die SPG Bad Kreuzen 2 gastierte in der 4. Runde am anderen Ende von Oberösterreich bei der Union Überackern. Im ersten Spiel ging es für die Kreuzner gegen die Gastgebermannschaft. Diesmal wieder mit Nenning und Kurzmann im Aufgebot, wollte die Zweier die Nullnummer der Vorwoche vergessen machen. Doch der Start ging mit einem schnellen 3:6 Rückstand nach hinten los. Doch dank einiger Eigenfehler der Gastgeber und aktiveren Spielgestaltung machten Nenning & Co. 7 Punkte in Serie und holten sich den Autaktsatz mit 11:7. Ausgeglichener präsentierte sich der zweite Durchgang. Erst in der Verlängerung und Abwehr von 3 Satzbällen konnte die UBK2 auch den 2. Satz für sich entscheiden. Danach war der Willen der Gastgeber gebrochen und die SPG Bad Kreuzen 2 feierte mit einem 3:0 Erfolg die nächsten Punkte für die Tabelle.

Nenning & Co. mussten im Anschluss gegen die Union Tollet ans Werk gehen. Gegen eine druckvoll agierende Tolleter Mannschaft war für die Kreuzner in den ersten beiden Sätzen wenig zu holen. Nenning & Co. zeigten eine ansprechende Leistung, doch die Tolleter Offensivabteilung setzte die Kreuzner die ersten beiden Sätze hinweg enorm unter Druck. Erst im 3. Satz fanden Nenning & Co. etwas besser in die Partie und in der Satzverlängerung gelang die Verkürzung auf 1:2 in Sätzen. Doch im vierten Durchgang war die Union Tollet die spielbestimmende Mannschaft. Die Kreuzner probierten, doch mit einigen leichten Fehlern geriet man zu schnell in Rückstand, welcher nicht mehr umgedreht werden konnte. Endergebnis 1:3.

Vor der letzten Runde am 14. Oktober finden sich die beiden Kreuzner Teams im unteren Drittel der Tabelle wider. Um den Anschluss ans Tabellenmittelfeld zu wahren, werden beide Teams in der letzten Runde nochmals alles in Bewegung setzen um den Klassenerhalt in Reichweite zu halten.