Ein Wochenende zum Vergessen – UBK1 & UBK2 gehen leer aus

Für die beiden Kreuzner Teams gab es am Wochenende leider nichts zu holen. Die dritte Runde endete für die SPG Bad Kreuzen 1 mit 2 Niederlagen gegen Urfahr und Enns. Einen ähnlich schwarzen Tag erwischte das zweite Team aus Bad Kreuzen. In Abwesenheit von Kurzmann und Nenning agierte die UBK2 gegen die Tabellennachbarn aus Waldburg und Bruck/Peuerbach zu fehleranfällig und kassierte zwei klare 0:3 Niederlagen.

Mit voller Besetzung startete die SPG Bad Kreuzen 1 um 14:00 in Hirschbach gegen Urfahr. Der erste Satz war eine rasche Angelegenheit für Urfahr. Zu wenig schnell konnte man sich auf das Service des ehemaligen Nationalteamspieler Koller Christian einstellen. Besser verlief es im zweiten Satz. Angreifer Daniel Frühwirth konnte seine sehr gute Serviceleistung nochmal steigern und setzte den Gegner entsprechend unter Druck. Leider konnten die Kreuzener aber einen 3 Bälle Vorsprung nicht verwerten und mussten nach harten Kampf auch diesen Satz aus der Hand geben. Die Enttäuschung über diesen Satzverlust war deutlich zu erkennen, und die Spiellaune im dritten und letzten Satz verflogen. Eine letztendlich klare 0:3 Niederlage war die Folge

Nach einem Spiel Pause und mit neuer Motivation wollte man den Ennsern – die zuvor gegen Hirschbach eine 0:2 Rückstand erfolgreich gedreht hatten – zwei Punkte abkämpfen. Leider wurde aber der Start in die Partie völlig verschlafen und schnell lagen die Kreuzner zurück und hatten den Satzverlust zu verdauen. Ähnlich wie gegen Urfahr, war der zweite Satz wesentlich besser und ähnlich hart umkämpft. Gutes Servicespiel und schöne erspielte Punkte auf beiden Seiten gab es zu sehen, mit dem knapp besseren Ende für Enns. Der dritte Durchgang war nur mehr Formsache. Die Kreuzner schafften es nicht sich nochmals aufzuraffen und fanden auch kein Rezept, den Spielfluss des Gegners zu brechen. Erneut unterlag man an diesem Tag mit 0:3.

Die SPG Bad Kreuzen 2 gastierte in der dritten Runde auf der Sportanlage in Freistadt. Stadlbauer & Co. mussten an diesem Spieltag auf Abwehrspieler Hannes Kurzmann und Martin Nenning verzichten. In der ersten Partie gegen Waldburg 2  starteten die Kreuzner verhalten ins Spiel und mussten schnell einem 3 Punkterückstand nachlaufen. Zwar gelang noch der Ausgleich auf 9 beide, doch mit zwei Eigenfehlern beendeten die Kreuzner Satz Eins. Im zweiten Satz lief bei Stadlbauer & Co. überhaupt nichts zusammen und nur knapp entgingen die Kreuzner mit 1:11 der Höchststrafe. Ähnliches Bild im dritten Durchgang. Waldburg profitierte wie schon das ganze Spiel über von den Eigenfehlern der SPG Bad Kreuzen 1. Schlußendlich stand eine deutliche 0:3 Niederlage zu Buche.

Gegen ASKÖ Bruck/Peuerbach wollten Stadlbauer & Co. die Partie gegen Waldburg vergessen machen. Doch wenn’s nicht laft, dann laft’s net. Schnell war der erste Satz mit 5:11 beendet. Im zweiten Satz schienen die Kreuzner endlich im Spiel angekommen und konnten sich einen 4 Punktevorsprung zum 7:3 herausspielen, das war es aber schon wieder mit dem Aufbäumen. Die Eigenfehlerserie wollte an diesem Tag einfach nicht weichen und so ging auch der zweite Durchgang an Bruck/Peuerbach. Auch eine taktische Umstellung brachte nur bedingten Erfolg und die Kreuzner mussten weiterhin einen Rückstand hinterherlaufen. Endergebnis 0:3.