Und am Ende hat es nicht gereicht

Mit voller Vorfreude ist die SPG Bad Kreuzen in die Saison der 1. Landesliga gestartet. Erstmals in der Vereinsgeschichte waren die Kreuzner mit zwei Teams in OÖ höchster Spielklasse vertreten. Doch bereits zu Saisonbeginn mussten beide Kreuzner Teams einige Ausfälle hinnehmen.

Nach dem Herbstdurchgang in der Abstiegszone, wollten die Kreuzner im Frühjahr nochmals neu durchstarten und zumindest mit einem Team den Klassenerhalt fixieren. Doch das Verletzungspech blieb beiden Mannschaften auch im Frühjahr erhalten. Ausfälle die nicht kompensiert werden konnten und zudem gesellten sich Unsicherheit und zu einfache Fehler ins Kreuzner Spiel.

Bezeichnend für eine Saison zum Vergessen war auch das Finale in Arnreit. Die UBK2 musste die 4 Fünfsatzniederlage im Frühjahr hinnehmen, stand aber bereits davor als Absteiger fest. Die SPG Bad Kreuzen 1 wollte nochmals alles in eine Schale werfen, landete aber mit zwei glatten 0:3 Niederlage am Boden der Realität.

Mit Endrang 8 schielten die Kreuzner noch kurz auf die 2. Bundesliga, ob sich der Klassenerhalt doch  irgendwie ausgehen könnte. Doch mit Grünburg und Arbing müssen zwei OÖ Teams den Abstieg antreten und somit sind 4 Absteiger in der 1. LL bereits fix. Schafft eines der beiden Teams der Union Tollet oder Union Freistadt 2 nicht dem Aufstieg, steigt auch noch ein fünftes Team der 1. LL ab.

Jetzt heißt es durchschnaufen, Kräfte sammeln und im Herbst wieder in der 2. Landesliga aufs neue angreifen. Bitter auch hier, das weder Herbstmeister UBK5 noch die im Frühjahr lange an der Tabelle gelegene Mannschaft der SPG Bad Kreuzen 3 den Aufstieg in die 1. LL knapp verpasst haben. Somit agiert die Union Bad Kreuzen im Herbst mit 5 Teams in der 2. Landesliga.