Versöhnlicher Abschluss für die Union Bad Kreuzen

Nachdem es in den letzten Runden nie zu einem vollen Erfolg gereicht hat, haben Natschke & Co. in der Finalen Runde nochmals voll aufgezeigt. Gegen ASVÖ SC Höhnhart konnte das direkte Duell um den Klassenerhalt mit einem klaren 3:0 gewonnen werden. In einem hochkarätigen Faustballmatch bezwangen die Kreuzner Faustballer auch die DSG Union Hirschbach mit 3:2. Trotz dieser beiden Siege belegt die Union Bad Kreuzen den 7. Platz in der Endtabelle. Landesmeister wurde ASKÖ Freistadt vor der Union Inzersdorf.

Tobias Reindl avancierte gegen Hirschbach zum Matchwinner

Im ersten Spiel des Tages mussten die Kreuzner gegen ASVÖ SC Höhnhart antreten. Die Ausgangslage war klar: mit einem Sieg gegen die Bundesligaabsteiger konnte der vorzeitige Klassenerhalt gesichert werden. Die Kreuzner agierten über die gesamte Partie hin konzentriert und eine fehleranfällige Höhnharter Mannschaft trug ihren Teil zum Kreuzner Sieg bei. Der erste 3:0 Sieg in diesem Frühjahr für die Union war fixiert.

Im letzten Spiel des Tages ging es gegen die DSG Union Hirschbach. Die Kreuzner wollten die letzte Chance auf einen besseren Tabellenplatz nutzen und starten druckvoll in das Spiel. Nach dem Satzgewinn, konnte sich der Gegner immer besser auf das Spiel der Kreuzner einstellen und brachte die Union in einen Rückstand.

Die Kreuzner reagierten und brachten U18 Spieler Tobias Reindl anstelle des Kreuzner Kapitäns ins Spiel. Trotzdem konnte man nicht ins Spiel zurück finden. Nach einem 1:2 Satzrückstand ging nochmals ein Ruck durch die Mannschaft und danach boten beide Teams den Zusehern hochkarätigen Faustball. Reindl und Aschauer zeigten sich von ihrer besten Seite und eine bombensicher stehende Abwehr war für den Hirschbacher Angriff nur mehr selten zu knacken. Am Ende setzte sich die Union Bad Kreuzen knapp mit einem 3:2 gegen die sehr junge Mannschaft der DSG Union Hirschbach durch.

Trotz dieser 4 Punkte zum Saisonabschluss, belegt die Union Bad Kreuzen den 7. Platz in der Endtabelle, da die Union St. Leonhard gegen FSC Wels gewinnen konnte und Aufgrund des besseren Satzverhältnisses vor den Kreuznern bleibt.