Zwei Punkte gegen starkes Schlusslicht

In der 4. Runde gastierte die Union Bad Kreuzen bei TSV Ottensheim. Dort trafen Natschke & Co. auf die beiden Aufsteiger TSV Ottensheim 2 und DSG Union Hirschbach.

Für die Kreuzner kam es zu einigen Umstellungen in der Mannschaft. Zuspieler Martin Nenning rückte in die Abwehr und Kapitän Natschke bekleidete die Position in der Mitte. Tobias Reindl übernahm den Angriff.

Bei leichtem Regen ging es für die Kreuzner zum Auftakt gegen TSV Ottensheim. Obwohl die Gastgeber mit 0 Punkten das Tabellenende zieren, merkte man zu Beginn keinen Leistungsunterschied. Der Tabllenletzte agierte mit seiner bis dato besten Saisonleistung gegen die Union Bad Kreuzen.

Nach verlorenem ersten Satz und auch leichten Schwierigkeiten bis zum Ende des zweiten Satzes, sah es fast so aus als müssten die Kreuzner Faustballer sich dem Tabellenletzten geschlagen geben. Doch mit dem Rücken zur Wand riskierten Natschke & Co. und stellten ihr Spielsystem auf ein selten gespieltes V um. Diese Änderung brachte die Gastgeber komplett aus dem Konzept und die Kreuzner Faustballer drehten noch Satz 2 zu ihren Gunsten. Danach war der Bann gebrochen und ein 3:1 Sieg konnte nach Hause gespielt werden.

Gegen die junge Garde der DSG Union Hirschbach präsentierten sich Natschke & Co. vom Start weg konzentriert. Satz eins konnte man knapp für sich entscheiden. Aber der Aufsteiger wurde von Ball zu Ball immer stärker und punktete mit präzisen Schlägen in der Kreuzner Mannschaft. Trotz einer starken Serviceleistung von Aschauer und Reindl konnte die Niederlage nicht verhindert werden (1:3).

In der Tabelle rutschen die Kreuzner auf den 6. Platz ab. An der Tabllenspitze ist ungesschlagen ASKÖ Freistadt. Einen kompletten Umfaller leistete sich der Tabellenzweite Union St. Leonhard 2 gegen SPG Schärding und FSC Wels 2. Kommendes Wochenende ist Spielfrei, danach geht es in der letzten Runde auf der Kreuzner Sportanlage am 9. Oktober gegen Union Inzersdorf und Union Schwanenstadt.