Als Jäger in die PlayOffs

Die letzte Runde des Grunddurchgangs brachte die fixe Positionierung in den PlayOffs der 2. Landesliga Nord. Die UBK1 schaffte einen 3:2 Sieg gegen die Union Arbing, gegen Tabellenführer Freistadt mussten sich Reindl & Co. knapp mit 2:3 geschlagen geben. Die UBK2 schob sich mit zwei 3:1 Erfolgen gegen Waldburg und Ulrichsberg sogar auf den 2. Platz in der Tabelle vor.

Der Auftakt gegen die Faustballnachbarn der Union Arbing begann für die Kreuzner schleppend. Die ersten Sätze waren geprägt von Unsicherheiten bei beiden Mannschaften und erst mit Fortdauer der Partie fanden die Teams besser in ihr Spiel. Trotz einer 2:1 Satzführung, mussten Reindl & Co. den Satzausgleich zum 2:2 hinnehmen. Im Entscheidungssatz erhöhten die Kreuzner den Druck und sicherten sich einen knappen 3:2 Erfolg gegen den Absteiger aus der 1. LL.

Den Schwung vom vorangegangenen Erfolg wollten die Kreuzner in das Spiel gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer Union Compact Freistadt 2 mitnehmen. Mussten Reindl & Co. den ersten Satz noch deutlich mit 4:11 aus der Hand geben, so gelang im Gegenzug der Satzausgleich. Beide Mannschaften präsentierten sich in diesem Spiel in Spiellaune und es entwickelte sich eine sehenswerte Partie mit starker Defensiv- und Offensivleistung auf beiden Seiten.

Nach einem 1:2 Rückstand erzwangen Reindl & Co. mit einigen taktischen Wechsel einen Entscheidungssatz. Leider vermochten die Kreuzner den Druck gegen die Freistädter nicht aufrecht zu halten und so mussten sich die Kreuzner knapp mit 2:3 geschlagen geben. Dennoch stimmt die Leistung positiv für die kommende Aufgabe im Oberen Play Off der 2. LLN.

Die UBK2 trat in der letzten Runde des Grunddurchganges die Reise nach Rohrbach an, wo man auf die Gastgeber Union Ulrichsberg und Union Waldburg 2 traf. Für die Kreuzner war die Ausgangslage klar: 2 Punkte sind für einen fixen Startplatz im Oberen PlayOff noch notwendig.

Im ersten Spiel ging es gegen den direkten Konkurrenten Union Waldburg 2. Leider benötigten Stadlbauer & Co. den ersten Satz um sich auf die Hallenbedingungen einzustellen und mussten diesen klar mit 5:11 aus der Hand geben. Nach einigen knappen Bällen zum Auftakt des zweiten Satzes waren die Kreuzner endlich im Spiel angekommen. Eine kompakte Abwehr und konstantes Zuspiel ermöglichten es den beiden Angreifern der Kreuzner immer wieder sehenswert zu punkten.

Nach dem Satzausgleich waren Stadlbauer & Co. oben auf und sicherten sich die weiteren Sätze jeweils mit einem 11:6. Somit war der Startplatz im Oberen PlayOff fixiert.

Im Anschluss ging es gegen die Union Ulrichsberg. Die Kreuzner brauchten etwas um sich auf der Spiel der Gastgeber einzustellen. Nach einem 3:7 Rückstand zum Auftakt kämpfte sich die UBK2 zurück und sicherte sich den ersten Satz noch mit 11:9. Schnell erhöhten Stadlbauer & Co auf eine 2:0 Satzführung.

Danach schlich sich etwas der Fehlerteufel ins Kreuzner Spiel und die Gastgeber verkürzten auf 2:1. Nach dieser kurzen Verschnaufpause fanden Stadlbauer & Co. aber wieder in ihr gewohntes Spiel zurück und sicherten sich mit einem 11:6 Satzerfolg zwei weitere Punkte.

Durch die 4 Punkte zum Abschluss des Grunddurchganges schob sich die UBK2 dank des besseren Satzverhältnisses an der UBK1 in der Tabelle vorbei und geht als erster Verfolger von Freistadt in die PlayOffs. Die UBK1 ist mit Rang 3 ebenso noch im Aufstiegsrennen mit dabei. Union Waldburg 2 komplettiert das Starterfeld. Spieltermin für die PlayOffs sind Sonntag, 11. Februar ab 15:00 Uhr in der Rennerschule Linz.