Freistadt Meister – Kreuzner Teams folgen auf 2 und 3

Die finalen PlayOffs der 2. Hallenlandesliga Nord standen am 11. Februar am Programm. Die beiden Kreuzner Teams hatten als 2. und 3. Platzierter nach dem Grunddurchgang noch die Chance, den bis dato ungeschlagenen Grunddurchgangssieger Union Compact Freistadt 2 vom Thron zu stoßen. Am Ende holten sich die jungen Freistädter aber verdient den Meistertitel und verwiesen die UBK2 und UBK1 auf die weiteren Plätze.

Nach dem ersten Spiel des Oberen PlayOff legte der Grunddurchgangssieger Freistadt mit einem 2:0 Erfolg gegen Union Waldburg bereits für die Kreuzner Teams vor. Gleich im Anschluß ging es im internen Duell zwischen UBK1 und UBK2 zur Sache. Vor allem die UBK2 wollte sich nach der knappen Niederlage zum Saisonauftakt revanchieren.

Die ersten Punkte im Spiel gehörten Reindl & Co., doch danach gewann die UBK2 langsam die Oberhand. Nach einem 1:3 Rückstand drehten Stadlbauer & Co. diesen in einen 8:5 Vorsprung. Diesen ließ sich die 2er nicht mehr nehmen und stellte mit einem 11:8 auf 1:0 in Sätze.

Und die UBK2 startete auch gleich fulminant in den zweiten Satz. Mit einem 5:0 Vorsprung schien der Kampfgeist von Reindl & Co. gebrochen. Auch ein Wechsel von Frühwirth Anstelle von Lindtner brachte nicht mehr die gewünschte Wende. Die 2er spielte unbeeindruckt weiter und sicherte sich sich mit einem 11:6 den ersten Sieg des Tages.

Gleich im Anschluß ging es für Stadlbauer & Co. gegen Waldburg. Doch es schien als würde hier eine andere Bad Kreuzner Mannschaft spielen. Der erste Satz nach vielen Eigenfehlern nach nur wenigen Minuten mit 2:11 bereits vorbei. Im zweiten Durchgang schien sich die 2er etwas zu erfangen, doch von einem konstanten Spiel waren Stadlbauer & Co. dennoch entfernt. Nach einigen schönen Bällen, schlichen sich im Kreuzner Spiel ungewohnte leichte Fehler ein. Schlussendlich war die Titelchance mit einer selbstzugefügten 0:2 Niederlage nur mehr mit Schützenhilfe zu erreichen.

Und diese Schützenhilfe sollte die Kreuzner 1er geben. Die UBK1 startete auch gut ins Spiel gegen Freistadt, agierte vor allem am Block souverän und verlange den sichtlich nervös aufspielenden Freistädter Jungs alles ab. Doch leichte Eigenfehler zum Satzfinish brachten einen 0:1 Satzrückstand. Im zweiten Durchgang schien beim Stand von 1:6 aus Kreuzner Sicht bereits alles entschieden. Doch einige Eigenfehler beim Grunddurchgangssieger brachten Reindl & Co. wieder zurück ins Spiel. So konnte ein 2:8 Rückstand sogar in eine 10:8 Führung gedreht werden.

Doch die Kreuzner konnten den Sack nicht zumachen. Freistadt erhöhte wieder den Druck und sicherte sich den Meistertitel mit einem knappen 12:10 Satzerfolg. Für die UBK1 ging es im Anschluß gegen Waldburg 2.

Trotz der knappen Niederlage im vorangegangenen Spiel starteten die Kreuzner konzentriert und zielstrebig in die Partie. Schnell konnte der erste Satz mit 11:6 gewonnen werden. Der zweite Durchgang lief auf Augenhöhe mit den Waldburgern, in dem diese knapp den Satzausgleich herstellen konnten. Im Entscheidungssatz spielte die Kreuzner 1er von Beginn weg vorne Weg. Ein 6:4 Vorsprung zum Seitenwechsel verwandelten Lindtner & Co. in einen verdienten 11:7 Satzerfolg und Spielgewinn.

Die letzte Partie des Tages hieß Meister Union Compact Freistadt gegen Vizemeister Union Bad Kreuzen 2. Durch den Sieg von Kreuzen 1 gegen Waldburg war der Vizemeistertitel für die 2er bereits besiegelt. Somit war nur mehr die Frage: Wird Freistadt ungeschlagen Meister oder können die Kreuzner ihnen die erste Niederlage der Saison zufügen?

Die jungen Freistädter starteten frech in die Partie und die ersten Ballwechsel versprachen gleich eine spannende Partie. Nach einem 3:6 Rückstand waren auch Stadlbauer & Co. in der Partie angekommen. Die Kreuzner erhöhten den Druck auf Freistadt und zwang diese zu erhöhtem Risiko. Konnten Stadlbauer & Co. zwei Satzbälle beim Stand vom 10:7 noch nicht nutzen, gelang den Kreuzner mit einem 12:10 die Satzführung.

Der Auftakt in Satz zwei gehörte aber wieder dem frischgebackenen Meister. Schnell zogen die Freistädter auf 7:4 davon. Doch die Kreuzner 2er agierte unbeeindruckt und kämpfte sich mit schönen Angriffen wieder ins Spiel zurück. Und so setzten Stadlbauer & Co. mit einem 11:9 und der ersten Niederlage für den Meister den Schlußpunkt in der Hallensaison 2017/18.

Die Union Compact Freistadt 2 sicherte sich verdient den Meistertitel in der 2. Landesliga Nord. Leider zu unkonstant präsentierten sich die Kreuzner Teams um ganz oben zu stehen. Für die UBK2 bedeutet der 2. Platz bereits den 4 Vizemeistertitel in Folge, für 1. LL Absteiger UBK3 reichte es am Ende nur zu Platz 3 in der Endabrechnung.