Erster Punktegewinn für die UBK3

Die 3. Runde führte die UBK 3 nach Waldburg, wo man bei schwierigen Bedingungen auf Schwertberg und die Union Waldburg 3 traf. Das große Ziel war es, nach zwei punktelosen Runden, endlich den ersten Saisonerfolg einzufahren.

Aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls von Kapitän und Hauptangreifer Christian Stadler und Problemen mit dem tiefen Boden, ging der 1. Satz gegen Schwertberg schnell 11:6 verloren. Durch eine Umstellung am Service, konnte der Druck auf den Gegner im 2. Satz erhöht werden und die junge Mannschaft, angeführt von Routinier Michael Rumetshofer, fand immer besser ins Spiel. Nachdem der 2. Satz mit 11:5 gewonnen wurde, konnte man auch in Satz Nummer 3 auf 9:5 davonziehen. Doch durch einige Annahme- sowie Servicefehler machte man den Gegner wieder stärker und sah sich kurzzeitig sogar mit einem 9:10 Rückstand konfrontiert. Doch Rumetshofer & Co hieltem den Druck stand und sicherten sich die 3 darauffolgenden Punkte und somit auch den Satz. Nun schien die Gegenwehr der Schwertberger endgültig gebrochen und das neuformierte Team holte mit dem 3:1 Erfolg die ersten beiden Saisonpunkte.

Da sich Schwertberg, im anschließenden Spiel, auch dem Gastgeber geschlagen geben musste, konnte man zudem auch die „rote Laterne“ des Tabellenletzten abgeben.

Mit diesem positiven Erlebnis wollte man nun auch gegen die Union Waldburg 3 überraschen und startete dementsprechend motiviert in die Partie. Die beiden Teams schenkten sich trotz des teilweise sehr starken Windes nichts und es entwickelte sich ein hochklassiges Spiel, indem der 1. Satz mit 9:11 an die Gastgeber ging. Nach dem Seitenwechsel konnten Rumetshofer & Co. ihrerseits 11:9 gewinnen und so schien es, als würde wie gegen Schwertberg im 3. Satz eine vorzeitige Entscheidung fallen.

Man konnte schnell wieder einen Polster von 4 Gutpunkten bis zum Stand von 7:3 erarbeiten. Doch aufgrund der mangelden Routine in der Hintermannschaft, unterliefen den Abwehrspielern anschließend immer wieder vermeidbare Annahmefehler und daher ging dieser Satz mit 8:11 an die Union Waldburg. Nun musste man sich Satz Nummer 4 sichern und daher setzte das Team alles auf eine Karte, um die stabile Hintermannschaft der Waldburger zu brechen. Bis zum Stand von 4:4 verlief der Satz sehr ausgeglichen, jedoch wurde der Waldburger Angriff immer stärker und die Gastgeber sicherten die beiden Punkte mit einem 5:11 bzw. 1:3 Erfolg.