Meistertitel ohne Niederlage!

Einen tollen Abschluss fand die Faustballsaison 2016/17 für die Union Bad Kreuzen 2. Bereits in der vorletzten Runde konnten die Kreuzner den Titelgewinn fixieren, doch die weiße Weste galt es am letzten Spieltag zu verteidigen. Spannend gestaltete sich auch der Kampf um den Klassenerhalt in dem die UBK3 mit 2 Siegen den Ligaverbleib fixieren konnte.

Noch bevor die UBK2 am diesem Finaltag ins Geschehen eingriff, standen für die Union Bad Kreuzen 3 die alles entscheidenden Spiele für den Klassenerhalt auf dem Programm. Stadler & Co. wussten, dass nur zwei Siege den Ligaverbleib sichern konnten und so starteten die Kreuzner auch fullminant in die Partie gegen St. Leonhard 2. Mit einer kompakten Defensive und schönen Angriffen zogen die Kreuzner schnell auf 2:0 in Sätzen davon. Dann riß etwas der Faden bei den Kreuznern und die Gäste kontrollierten danach die Partie. Durch den Einbruch bei der UBK2 schaffte der Tabellenletzte den Satzausgleich und ein 5 Satz musste die Entscheidung bringen. Ausgeglichen präsentierten sich die beiden Teams und erst im Finish des Satzes waren Stadler & Co. in der Lage den Druck zu erhöhen. Knapp aber doch schafften die Kreuzner mit einem 11:9 Satzgewinn sich die ersten 2 von 4 nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu sichern.

Danach ging es für die UBK3 ins alles entscheidende Spiel gegen ASKÖ Schwertberg. Gestärkt mit Selbstvertrauen durch den voran gegangenen Sieg blieben Stadler & Co. gegen die Gäste die dominierende Mannschaft. Satz Eins konnte beeindruckend mit 11:7 geholt werden. Danach wurde es etwas knapper, doch die Kreuzner blieben fokusiert und sicherten sich 11:9 und 11:9 die nächsten beiden Sätze. Mit diesem 3:0 Erfolg schoben sich Stadler & Co. auf den rettenden 7 Platz vor und schafften am letzten Abdrücker den verdienten Klassenerhalt.

Danach griff auch Neo-Meister Union Bad Kreuzen 2 ins Geschehen auf der Kreuzner Sportanlage ein. Neben dem Langzeitverletzten Martin Nenning mussten die Kreuzner an diesem Finaltag auch auf Abwehrspieler Hannes Kurzmann verzichten, für Ihn rückte Klaus Mitterlehner die Mannschaft nach. Die Aufgabe ungeschlagen zu bleiben, war am letzten Spieltag war natürlich keine Leichte, ging es doch gegen den Tabellenzweiten Union Reichenthal und den Drittplatzierten Nachbarn aus Münzbach.

Neben den nötigen Umstellungen in der Mannschaft, merkte man dass das Ziel ungeschlagen zu bleiben im Kopf etwas hemmte. Zu schönen Abwehr- und Angriffsleistungen streuten Stadlbauer & Co. immer wieder unnötige Eigenfehler ins Spiel ein. So gestaltete sich gegen die Union Reichenthal ein engeres Match als es gewünscht war. Konnte sich die UBK2 den ersten Satz sichern, so gelang im Gegenzug den Gästen der Satzausgleich. Satz drei war eine klare Angelegenheit für Stadlbauer & Co., doch trotz dieses Erfolges brach man im Vierten komplett ein und musste in einem fünften Satz die Entscheidung suchen. Doch hier legten die Kreuzner wieder das an den Tag, was sie schon den großteil der Saison auszeichnete. In engen Situationen waren Stadlbauer & Co. immer in der Lage nochmals den Fokus scharfzustellen und im entscheidenden Moment die wichtigen Punkte zu machen. 11:6 lautete der Entdstand im Entscheidungssatz und nur mehr ein Spiel trennte die Kreuzner vor der vollen Punkteanzahl.

Im letzten Spiel des Tages ging es gegen die Faustballnachbarn der Union Greisinger Münzbach 2. Es entwickelte sich ein ähnliches Spiel wie bereits gegen Reichenthal. Auf schöne Spielzüge folgten unnötige Fehler. Satz Eins ging an die Gastgeber, Satz zwei war eine klare Angelegenheit für die Faustballnachbarn. Satz drei war von Unsicherheiten beim Meister geprägt und so sahen sich die Kreuzner mit einem 1:2 Satzrückstand konfrontiert. Wie ausgewechselt agierten Stadlbauer & Co. im vierten Satz und sicherten sich diesen mit 11:1. Somit musste auch in diesem letzten Saisonspiel ein fünfter Satz die Entscheidung bringen. Von Beginn weg war dieser an Spannung kaum mehr zu überbieten. Immer wieder wechselte die Führung und beim Stand von 4:7 schien die erste Niederlage für den Meister zu drohen. Doch wie bereits im Spiel davor kämpften sich Stadlbauer & Co. wieder zurück in die Partie und stellten auf 9:9. Nach Abwehr eines Matchballes bei 9:10 schafften die Kreuzner 3 Punkte in Serie und sicherten sich die letzten Punkte in der Saison 2016/17.

Mit dem Punktemaximum von 32 ziert die Union Bad Kreuzen ungeschlagen die Tabellenspitze, gefolgt von Union Reichenthal und Union Münzbach 2. Den Abstieg in die Bezirksklasse müssen ASKÖ Schwertberg und Union St. Leonhard 2 antreten. Sollte die UBK1 den Klassenerhalt in der 1. Landesliga fixieren, sind ab Herbst erstmals zwei Kreuzner Teams in oberösterreichs höchster Spielklasse vertreten.

Endtabelle 2. Landesliga Ost Saison 2016/17