UBK2 setzt sich an die Tabellenspitze

Erfolgreiche 2. Runde für die Die Union Bad Kreuzen 2 in der 2. LLO. Mit einer 4 Punkte Ausbeute von der Runde in Schwertberg schieben sich Stadlbauer & Co. an die Tabellenspitze. Personell mussten die Kreuzner an diesem Spieltag auf die privat verhinderten Martin Nenning und Alexander Hofer verzichten.

Im Auftaktmatch gegen die Union Liebenau machte sich die nötige Umstellung an der Zuspiel Position mehr erkennbar als lieb war. Der Kreuzner Motor wollte bei den sehr spätsommerlichen Temparaturen nicht so richtig in die Gänge kommen und so sah man sich nach einiger Zeit mit einem 1:2 Satzrückstand konfrontiert. Dank einer soliden Abwehrleistung und einer klever agierenden Angriffsreihe vermochten Stadlbauer & Co. die fehlende Konstanz im Zuspiel kompensieren. Und in weiterer Folge mit viel Kampfgeist und den wichtigen Punkten zum richtigen Zeitpunkt konnte der Satzausgleich geschafft werden. Auch wenn im Entscheidungssatz mit 5:6 zu Gunsten der Liebenauer die Seiten gewechselt wurden, so gaben sich die Kreuzner nicht auf. Mit Siegeswillen und Routine konnte der wichtige fünfte Satz mit 11:8 für sich entschieden werden.

Nach einem Spiel Pause ging es gegen die Gastgebermannschaft von ASKÖ Schwertberg. Doch die Kreuzner verschliefen den Start ins spiel komplett und mussten den Auftaktsatz mit 5:11 abgeben. Danach waren aber Stadlbauer & Co. im Spiel angekommen und die Kreuzner konnten den Rückstand in eine 2:1 Satzführung drehen. Zum Glück konnte auch in diesem Spiel die etwas durchwachsene Zuspielleistung mit viel Kampfgeist wett gemacht werden und ein weiterer wichtiger 3:1 Sieg fürs Konto verbucht werden.

„Heute haben wir nicht schön gespielt, aber der Wille zum Sieg war ungebrochen. Am Ende zählen die 4 Punkte.“ so Angreifer Stadlbauer. Mit 4 Siegen nach 4 Spielen bedeutet dies die Tabellenführung in der 2. LLO. Nächsten Samstag den 17. September kommt es auf der Sportanlage in Bad Kreuzen zu einer richtungsweisenden Runde gegen die Faustballnachbarn der Union Münzbach 2. Weiters mit dabei ist die Union St. Leonhard.