UBK5 öffnet Tür zum Herbstmeistertitel – UBK3 muss sich zum Abschluß mit 2 Punkte begnügen

In der letzten Runde im Herbst traf die junge Mannschaft der SPG Bad Kreuzen 3 in Münzbach auf die Hausherren Münzbach 3 und die ASKÖ Schwertberg. Das Ziel war es, mit zwei klaren Erfolgen die Tabellenführung zu behaupten und damit die Verfolger, welche noch eine Runde zu spielen hatten, unter Druck zu setzen.

Im ersten Spiel des Tages lieferten sich Stadler & Co. gegen die wiedervereinte Mannschaft Münzbach 3 einen harten Fight und der 1.Satz konnte knapp mit 12:10 gewonnen werden. Mit dem gewonnenen Selbstvertrauen konnte die SPG Bad Kreuzen 3 schnell auf 2:0 in den Sätzen stellen und alles deutete auf einen klaren Erfolg hin. Doch wie schon oftmals in diesem Herbst, konnten die jungen Kreuzner die Spannung und den Druck auf den Gegner im 3. Satz nicht aufrechterhalten und so ging Satz Nummer 3 an die Hausherren. Nachdem man auch im 4. Satz relativ schnell zurücklag, benötigte es schlussendlich ein Timeout, um wieder an die Form der ersten beiden Sätze anzuschließen. Mit 11:9 wanderten dann die nächsten 2 Punkte auf das Konto der Kreuzner.

Zum Abschluss der Herbstsaison traf man auf das Überraschungsteam aus Schwertberg, welches in der Liga erst einmal verloren hatte. Um die geringe Chance auf den Herbstmeistertitel zu wahren, brauchten Stadler & Co. allerdings einen klaren 3:0 Erfolg. Jedoch fand man gegen die erfahrenen Spieler von Schwertberg nie richtig ins Spiel und obwohl der Verlust des 1. Satzes noch mit 11:8 ausgeglichen werden konnte, wirkte die Mannschaft verunsichert und agierte daher weit unter ihrem bisherigen Leistungsniveau. Sowohl Angriff, Zuspiel als auch Abwehr produzierten zu viele unnötige Fehler und Schwertberg gewann die Partie mit 1:3.

Trotz dieser Niederlage steht die SPG Bad Kreuzen 3 zur Saisonhalbzeit mit 12 von 16 möglichen Punkten da und wird im Gegensatz zur Vorsaison in der oberen Hälfte der Tabelle mitspielen. Die Enttäuschung über den verpassten Herbstmeistertitel könnte im Frühjahr, dank dieser hervorragenden Ausgangslage, sogar mit einem möglichen Meistertitel verdrängt werden.

Im Kampf um den Herbstmeistertitel ist sensationell die UBK5 mitten drinnen als nur dabei. Mit Sonnenschein und flotten Sprüchen reisten die „Oldies“ zum Zweitenmal in dieser Saison nach Münzbach. Die Gegner an diesem Tag – Union St. Leonhard und Union Münzbach 2.

Gleich zu Beginn ging es gegen die junge Mannschaft aus St. Leonhard und wie immer brauchten die Herren aus Kreuzen Satz 1 zum Aufwärmen. Nach dieser Schonphase hatten die Leonharder Jung´s aber nichts mehr zu lachen und die SPG Bad Kreuzen 5 sicherte sich die nächsten drei Sätze souverän. Endstand 1:3 für Kreuzen (10:12/11:7/11:2/11:4).

Trotz beginnender Schmerzen beim Kapitän starteten Natschke &. Co. hoch motiviert gegen Münzbach. Mit frechen, frischen Faustball punkteten die Kreuzner Angreifer fast nach Belieben in den Reihen der Münzbacher. Eine schnelle Zweisatzführung war die Folge (11:5, 11:6). Um das bereits stark schmerzende Bein etwas zu schonen, übergab Natschke in Satz drei Moser Simon die Verantwortung im Angriff. Wie schon in der Vorwoche präsentierte sich Moser in guter Form und konnte Strasser & Co. immer wieder fordern – ein Schlagabtausch bei dem leider Münzbach mit 11:9 das glücklichere Ende hatte. Getrieben von seiner grandios aufspielenden Hintermannschaft versuchte sich der Kapitän nochmal im Hauptangriff. Erneut konnte Münzbach nichts mit dem übersichtlichen Spiel der Kreuzner anfangen. Nach wenigen Minuten stand es bereits 5:0 und knappe 5 Minuten später endete der Satz mit 11:5.

In der Nachtragsrunde am 7. Oktober könnten sich die Kreuzner Oldies auch noch zum Herbstmeister krönen. Allerdings treffen hier die Teams von den Plätzen 2, 3 und 4 aufeinander – Spannung ist garantiert.