Union Bad Kreuzen 1 schafft Klassenerhalt

Im letzten Spiel der Saison schaffte die Union Bad Kreuzen 1 den Klassenerhalt. Gegen UFG St. Leonhard Liebenau 4 gelang ein wichtiger 3:1 Sieg und durch die gleichzeitige Niederlage von Tabellennachbar UFG St. Leonhard/Liebenau 3 gegen Kreuzen 2 schoben sich Frühwirth & Co auf den rettenden 7. Platz vor.
Diesmal mit allen Mann an Board und Verstärkung in Form von Niklas Natschke, wollten die Kreuzner nach einer verkorksten Saison noch den wichtigen Klassenerhalt schaffen. Bei 2 Siegen wäre der Verbleib aus eigener Hand gelungen, bei nur einem Sieg mussten Frühwirth & Co. auf Schützenhilfe hoffen.

Doch gleich zum Auftakt ging es gegen Tabellenführer Freistadt. Viele Unsicherheiten in den Reihen der Kreuzner ermöglicht eine schnelle 0:2 Satzführung für den Favoriten. Doch mit der Einwechslung von Natschke fand das Kreuzner Spiel an Sicherheit. Die Kreuzner konnte auf 1:2 in Sätzen verkürzen und im 4 Satz entwickelte sich ein sehenswerter Schlagabtausch zwischen dem Tabellenführer und dem Tabellenletzten.

Trotz mehrerer guter Chancen, hatten die Gastgeber aus Freistadt das bessere Ende für sich und holten sich mit dem 3:1 Sieg auch den fixen Meistertitel in der 2. LLO. Für die Kreuzner hieß es indes, dass nur noch ein Sieg gegen Liebenau 4 und eine gleichzeitige Niederlage von Liebenau 3 den theoretischen Klassenerhalt bedeuten würde.
Die jungen Kreuzner starteten frech in die Partie und konnten schnell auf 2:0 in Sätzen davon ziehen. Leichte Unsicherheiten im dritten Satz führte zum 2:1. Die Union reagierte und brachte mit Niklas Natschke wieder Sicherheit ins Spiel. Die Kreuzner spielten wieder konzentriert und sicherten sich das Spiel mit 3:1.

Zeitgleich absolvierte die Union Bad Kreuzen 2 das letzte Spiel der Saison. Gegen UFG St. Leonhard/Liebenau 3 sollte noch ein wichtiger Sieg gelingen, um der Union Bad Kreuzen 1 die Chance auf den Klassenerhalt zu ermöglichen.

Doch für die von Verletzungen gebeutelte Kreuzner 2er Mannschaft war auch vor dieser Partie wieder etwas Bauchweh angesagt. Nachdem mit Palmetshofer und Nenning bereits zwei Spieler verletzt ausschieden, fehlte an diesem Tag auch noch Hannes Kurzmann. Somit musste die komplette Standard Abwehrreihe vorgegeben werden. Mit Hans Moser und Christian Geyrhofer stellte man zwei routenierte Spieler auf. Andreas Buchberger war im Angriff wieder mit dabei und so begab sich Wolfgang Stadlbauer wieder in die Position des Zuspielers.

Überzeugend agierten die Kreuzner gegen Liebenau 3. Souveräne Abwehrleistung, genaues Zuspiel und perfekte Angriffe führten zu einer schnellen 2:0 Satzführung. In Satz 3 kam der Gegner aus Liebenau etwas besser mit dem Kreuzner Spiel zurecht, jedoch behielten Aschauer & Co an diesem Tag mit 14:12 die Oberhand.
Für Kreuzner Teams heißt dies in der Endtabelle. Die UBK 2 fixierte bereits vor dem Finale den 3. Platz in der Tabelle. Die UBK 1 schafft im letzten Drücker noch den Klassenerhalt und darf auch in der kommenden Saison in der 2. Landesliga auf Punktjagd gehen.