U16 Team holt Bronze bei den Landesmeisterschaften

Am Samstag, 18.02.2017 fanden in der Bezirkssporthalle Kremsmünster die U16 Landesmeisterschaften der männlichen Jugend statt. Pünktlich um 9:00 Uhr startete die Gruppe A mit Freistadt, Kremsmünster, Grieskirchen und dem Team der Union Bad Kreuzen, welches sich als Bezirksmeister für das Turnier qualifizierte. Bereits im ersten Spiel wurde allen klar, der Gruppensieg kann nur über Freistadt gehen. Kompakt und abgeklärt sicherte sich Freistadt souverän den Gruppensieg. Zweiter wurde – mit nur einem Gutball mehr – die Kreuzner Faustballer vor Kremsmünster und Grieskirchen.

In der Gruppe B standen sich Froschberg, Höhnhart, Laakirchen und Ulrichsberg gegenüber. Auch in dieser Gruppe sicherte sich Froschberg mit drei Siegen souverän den Gruppensieg. Zweiter wurde Höhnhart vor Laakirchen und Ulrichsberg.

Das erste Halbfinalspiel gewann Union Compact Freistadt gegen die jüngste Mannschaft dieser Landesmeisterschaft ASVÖ SC Höhnhart erst im Entscheidungssatz knapp mit 11:8. Das zweite Halbfinalspiel war eine klare Angelegenheit für DSG UKJ Froschbarg. Mit 11:3 und 11:4 hatte Union Bad Kreuzen in diesem Spiel keine Chance.

Im Spiel um Platz 3 sicherte sich Union Bad Kreuzen mit einem 2:1 Sieg gegen ASVÖ SC Höhnhart die Bronzemedaille. Vor allem die starke mannschaftliche Geschlossenheit führte letztendlich zum Sieg in diesem Spiel. Nach einigen 4. Plätzen in der U 12 und U 14 gelang dieser Mannschaft erstmals der Sprung unter die besten 3, das Trainer Gerald Hofer besonders freute.

Im Finale standen sich Union Compact Freistadt und DSG UKJ Froschberg gegenüber. Dieses Spiel, das auf einem sehr hohen Niveau stattfand, entwickelte sich zu einem Krimi. Froschberg sicherte sich den ersten Satz mit 11:9. Im zweiten Satz konnte Freistadt mit 12:10 zurückschlagen. Der dritte und entscheidende Satz konnte von Froschberg 11:6 gewonnen werden.

Foto: v. L. n. r hinten: Andreas Kastenhofer, Simon Moser, Barbara Aschauer, Trainer Gerald Hofer, Julia Grafeneder;
                 Vorne: Mathias Prinz, Michael Hofer;